Landwirtschaft

Die Trasse der A 33 Nord quert und beansprucht auch bislang landwirtschaftlich genutzte Flächen, so dass es für einzelne landwirtschaftliche Betriebe zu bisweilen nicht unerheblichen Flächenverlusten kommen kann.

Schon im Zuge der Vorentwurfsplanung werden daher frühzeitig eventuelle agrarstrukturelle Betroffenheiten untersucht und Lösungsmöglichkeiten entwickelt. Hier arbeiten die Planer in der Regel eng mit den betroffenen Grundstückseigentümern und Landwirten, der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und Interessenverbänden der Landwirtschaft (u. a. dem Hauptverband des Osnabrücker Landvolkes) zusammen.

Erstmalig für den Raum Osnabrück wurde durch den Geschäftsbereich Osnabrück der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) schon parallel zur detaillierten Trassenplanung eine landwirtschaftliche Betroffenheitsanalyse beauftragt, die bis 2016 durch die Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Bezirksstelle Osnabrück, erstellt wurde.

Hierzu fand am 8. Oktober 2014 in Rulle eine erste gesonderte Fach- und Informationsveranstaltung statt (s. "Fachveranstaltungen"). Selbstverständlich wird die Landwirtschaftskammer die betroffenen Landwirte, Grundeigentümer, Pächter noch detaillierter und weitergehend über die in diesem Zusammenhang genutzten Fragebögen informieren.

In der Zwischenzeit wurde die landwirtschaftliche Betroffenheitsanalyse fertig gestellt und kann hier heruntergeladen werden.

Die NLStBV in Osnabrück bietet zusätzlich allen Betroffenen die Möglichkeit an, sich mit den zuständigen Grunderwerbsexperten in Verbindung zu setzen und Fragen in persönlichen Einzelgesprächen beantworten zu lassen. Eine Kontaktmöglichkeit hierzu ist über den Kontakt oder direkt über die zentrale Dienststellen-Rufnummer 0541/503-700 gegeben.

 

 

Maßnahmenübersicht Kompensationkonzept

Im Rahmen der Genehmigungsplanung zum Bau der A 33 Nord ist die flurstücksscharfe landschaftspflegerische Maßnahmenplanung erarbeitet worden. In der aktuell laufenden Fortschreibugn der landwirtschaftlichen Betroffenheitsanalyse werden nun auch die erforderlichen Ausgleichs- und Ersatzflächen einbezogen. Die hier bereit stehenden Unterlagen geben einen Überblick über die unterschiedlichen Maßnahmen und Flächenbetroffenheiten:

- Maßnahmenübersicht, PDF, 4,5 MB

- tabellarische Maßnahmenauflistung, PDF